(Deutsch) Bodenleben – Biodiversität als landwirtschaftliche Methode (Teil 3)


by Claudio Niggli

Sorry, this entry is only available in Français and Deutsch.

(Deutsch) Bodenleben - Biodiversität als landwirtschaftliche Methode (Teil 3), 4.4 out of 5 based on 17 ratings

Tags: , , , , ,


Related Posts


RSS Feed for comments

3 Responses to “(Deutsch) Bodenleben – Biodiversität als landwirtschaftliche Methode (Teil 3)””

  1. Hubert Pomplun
    Title:

    Hervorragender Artikel. Noch schöner wäre es, wenn Sie Hinweise zur praktischen Nutzanwendung gleich damit verbinden. Z.B.: Bei aerober Zersetzung bleiben mehr wichtige Nährstoffe im Boden erhalten, weil sie nicht abgasen. Folgt daraus, dass man seinen Komposthaufen im Idealfall “ständig” umsetzen sollte, um immer wieder Sauerstoff hineinzubringen oder wäre andererseits die ständige Beunruhigung und mechanische Störung schädlich ?
    MfG

  2. hps
    Title: Kompostumsetzung

    Wir haben wir für die nächsten Wochen auch einen Artikel zur Kompostierung geplant, dann werden wir genauer darauf eingehen. Aber Sie haben ganz recht, in der Anfangszeit der Rotte, also in den ersten 2 Wochen, wenn die Temperatur in der Miete am höchsten, sollte der Kompost täglich umgesetzt und befeuchtet werden. Wenn die Temperatur sinkt, können die Zeiträume zwischen dem Umsetzen größer werden. Nach 6 Wochen sollte der Kompost fertig und geruchlos sein.

  3. Fritz Weber
    Title: Nährstoffgehalt von Feldfrüchten

    Meine Frage ist, ob bei “verarmenden” Böden die Erträge nur quantitativ zurückgehen oder auch qualitativ. M.a.W.: Enthalten Feldfrüchte (Gemüse, aber auch Obst) von landwirtschaftlichen Flächen, die seit langem “agroindustriell” bewirtschaftet werden, signifikant weniger Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe) als solche, die aus nachhaltig bewirtschafteter Landwirtschaft stammen? Ernährungswissenschaftler bezweifeln das.
    Wenn ja, kann dies durch langjährige seriöse Studien untermauert werden? Bitte um entsprechende Angaben und Links!

Leave a Reply